Jahreshauptversammlung der Detmolder Schützengesellschaft 2018

Det­mold-Klüt (a­ga). Zur Jah­res­haupt­ver­samm­lung der Det­mol­der Schüt­zen­ge­sell­schaft von 1600 füllte sich der Saal des Gast­ho­fes "­Zum Klüt" we­gen ei­ni­ger krank­heits­be­ding­ter Ab­sa­gen nicht so, wie üb­lich. Heinz Ho­ley in­for­mier­te, dass das Grund­stück, auf dem sich das ver­eins­ei­gene Schüt­zen­haus be­fin­de, seit ver­gan­ge­nen De­zem­ber nun auch 
­der Schüt­zen­ge­sell­schaft gehöre. Der zum Zweck des Er­werbs ge­grün­de­te, 16-köp­fige Äl­tes­ten­rat habe das Geld dafür auf­ge­bracht. "Wir sind jetzt Ei­gentü­mer von 22.100 Qua­drat­me­tern un­ter un­se­rem Schüt­zen­haus", so Ho­ley. Mit dem Zu­ge­ständ­nis des Holz­nut­zungs­rechts für die nächs­ten 30 Jahre habe man mit dem Lan­des­ver­band Lippe als Vor­be­sit­zer einen sehr mo­de­ra­ten Ver­kaufs­preis ver­han­deln kön­nen.

 

"Das be­deu­tet aber auch, dass wir für un­ser Ei­gen­tum jetzt auch zu­stän­dig sin­d", machte Ho­ley un­ter an­de­rem auf die Ver­kehrs­si­che­rungs­pflicht auf­merk­sam. Auch den wach­sen­den Auf­ga­ben um die In­stand­hal­tung des Schüt­zen­hau­ses wurde auf der Ver­samm­lung Rech­nung ge­tra­gen. Vol­ker Jun­ker, der ge­rade sein Amt als Sport­lei­ter ab­ge­ge­ben hat, wird sich in Zu­kunft ver­ant­wort­lich um das Schüt­zen­haus küm­mern. Mit Trä­nen in den Au­gen nahm Ju­gend­lei­te­rin An­ge­lika Jun­ker ihre Ver­ab­schie­dung aus der Funk­tion nach ü­ber 15 Jah­ren ent­ge­gen. Ehe­mann Vol­ker Jun­ker stellte außer­dem sein Amt als Sport­lei­ter nach zwölf Jah­ren zur Ver­fü­gung. Sein bis­he­ri­ger Ver­tre­ter und ak­tu­el­ler Kö­nig, Thors­ten Jürs, wurde zum neuen Sport­lei­ter ge­wählt. Neue Ju­gend­lei­te­rin ist die ak­tu­elle Kö­ni­gin An­drea Jürs. Außer­dem wur­den Oberst Hein Ho­ley so­wie Hel­mut Schmidt­pott für 40 Jahre Mit­glied­schaft aus­ge­zeich­net. Oli­ver Ströt­ges er­in­nerte dar­an, dass Ho­ley drei Vier­tel sei­ner Mit­glieds­zeit schon als Oberst für die­Det­mol­der Schüt­zen tätig ist. Für 25 Jahre MIt­glied­schaft wur­de­Theo Geiss ge­ehrt. Eine Wür­di­gung für 50 Jahre MIt­glied­schaft wurde Hein­rich Böh­ler, der zu den krank­heits­be­ding­ten Nicht­an­we­sen­den zähl­te, aus­ge­spro­chen. Ein Lob für die sehr gute Be­tei­li­gung bei Aus­mär­schen und Außen­ak­ti­vitäten sprach Vor­sit­zen­der Oli­ver Ströt­ges den Mit­glie­dern aus. Al­ler­dings könne er die­ses für die Teil­nahme an ei­ge­nen Ver­an­stal­tun­gen "lei­der nicht" tun. So werde der Volks­bank­po­kal man­gels Be­tei­li­gung zunächst nicht wei­ter aus­ge­tra­gen. Und auch beim Oberst­po­kal "­sei es je­des Mal knapp". Als de­si­gnier­ter Sport­lei­ter hatte Thors­ten Jürs eine ganze Reihe von Er­fol­gen der Det­mol­der Schüt­zen auf­zu­zählen. Her­aus­ra­gend si­cher die Leis­tung von Ke­vin Mar­tin, der sich den Ti­tel Be­zirks­ju­gend­kö­nig si­chern konn­te. Bei den tur­nus­gemäßen Vor­stands­wah­len wur­den Vor­sit­zen­der Oli­ver Ströt­ges, Schatz­meis­ter Rü­di­ger Krentz und Schrift­füh­rer Ul­rich Ju­ckel in den Äm­tern bestätigt. In die bis­lang va­kante Funk­tion des stell­ver­tre­ten­den Schrift­füh­rers wählte die Ver­samm­lung Ju­lian Schrei­ber.

 (Text Lippe Aktuell)

Der komplette Vorstand der Dertmolder Schützenges.

v. l.n.r: Ulrich Juckel, Thorsten Jürs, Andrea Jürs, Oliver Strötges, Julian Schreiber, Heinz Holey, Rüdiger Krentz, Antje Martin.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0